Verkehrsrechtsforum.de

Fachbuchrezensionen

Rezensionen zu verkehrsrechtlichen Fachbüchern

Berechnung von Personenschäden, Frank Pardey

Rezension Berechnung von Personenschäden, Frank Pardey, 4. Auflage

http://www.cfmueller.de/Rechts-und-Steuerpraxis/Verkehrsrecht/Berechnung-von-Personenschaeden-Hardcover.html

Das Werk „Berechnung von Personenschäden“ von Frank Pardey setzt sich in der vorliegenden 4. Auflage umfangreich mit der Ermittlung des Gesundheits- und Mehrbedarfsschadens, des Erwerbsschadens und des Haushaltsführungs- bzw. Hausarbeitsschadens sowie des Unterhaltsschadens auseinander. In 5 Kapiteln werden auf über 650 Seiten neben den Grundsätzen zur Schadensregulierung, die Themen Geldrente und Kapitalisierung, Abfindung und Anspruchsübergang und die Schadenspositionen bei Verletzung oder Tötung einer Person sehr detailreich dargestellt.

Aufgrund der sehr ausführlichen Erörterung aller rechtlichen Aspekte im Fall der Verletzung oder Tötung einer Person, verschafft das Werk „Berechnung von Personenschäden“ eine verlässliche Basis für eine effektive und sichere Bearbeitung von Personenschäden, insbesondere wenn diese mit länger andauernden oder dauerhaften Verletzungsfolgen verbunden sind.

Dank einer Vielzahl von farblich abgesetzten Berechnungsbeispielen bleibt die komplexe Berechnung von Erwerbsschäden, Kapitalisierungen oder Haushaltsführungsschäden nachvollziehbar und übersichtlich. Abgerundet wird das Werk von Pardey durch Tabellenwerke, auf die so schnell ohne weitere Recherche zugegriffen werden kann.

Nicht selten geraten auch bei erfahrenen Experten immer wieder Randaspekte aus dem Blickfeld. Dabei können gerade Nuancen bei der Berechnung von Personenschäden für den Geschädigten bei Dauerschäden den Verlust erheblicher Beträge bedeuten. Umso wichtiger ist es für den Praktiker, durch kompakte und zuverlässig recherchierte Literatur ein Hilfsmittel zur Verfügung zu haben, mit der eine exakte Berechnung bei Personenschäden bzw. die Überprüfung von Berechnungen durch Gerichte oder Versicherungen ermöglicht wird. Genau diesen Zweck erfüllt das Werk „Berechnung von Personenschäden“ von Pardey vorbildlich.

Dr. André Pott
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Partner der Kanzlei RPP, Detmold

"Kraftverkehrs-Haftpflicht-Schäden", Böhme/Biela

Rezension „Kraftverkehrs-Haftpflicht-Schäden“ 25. Auflage von Böhme/Biela

http://www.cfmueller.de/Rechts-und-Steuerpraxis/Verkehrsrecht/Kraftverkehrs-Haftpflicht-Schaeden-Hardcover.html

Das Werk „Kraftverkehrs-Haftpflicht-Schäden“ von Kurt E. Böhme und Anno Biela veranschaulicht in der mittlerweile 25. Auflage, was ein Handbuch für die Praxis leisten kann.

Die Autoren behandeln in 18 übersichtlich gegliederten Kapiteln auf über 500 Seiten sämtliche Rechtsfragen, die sich Praktikern bei der Regulierung von Kraftverkehrshaftpflichtschäden stellen können. Das Werk ermöglicht mittels eines gut gegliederten Aufbaus und Inhaltsverzeichnisses sowie eines ausreichenden Stichwortverzeichnisses die schnelle und zielgerichtete Suche. Es richtet sich mit dem Anspruch, alle erdenklichen Themen rund um die Unfallregulierung zu erfassen und einer praxisgerechten Lösung näherzubringen, insbesondere an Juristen, die sich schwerpunktmäßig mit der Regulierung von Verkehrsunfällen befassen. Selbst für erfahrene Verkehrsjuristen stellt das Handbuch von Böhme und Biela immer wieder eine überraschend große Hilfe dar. Jeder Blick lohnt sich. Vermeintlich bekannte Themen werden nochmals unter einem anderen Blickwinkel beleuchtet, Randthemen für den Praktiker in angemessenem Umfang erörtert.

Auch dem nicht auf das Verkehrsrecht spezialisierten Rechtsanwalt, der sich „nur“ mit vermeintlich überschaubaren Unfallregulierungen mandatieren lässt, ist das Handbuch zu empfehlen. Übersichtlich werden die Haftungsgrundlagen und- beschränkungen dargestellt, der Umfang des möglichen Sach – und Personenschadens beleuchtet und wichtige oft nachlässig behandelte Aspekte wie der Abfindungsvergleich oder die Verjährung fundiert bearbeitet.

Das Werk „Kraftverkehrs-Haftpflicht-Schäden“ überrascht in Zeiten von Online-Datenbanken und zeigt, das Online-Datenbanken gute Handbücher für die Praxis nicht überflüssig machen. Nahezu jede Ausführung wird im Handbuch von Böhme und Biela und mit einem treffenden! Hinweis auf weiterführende obergerichtliche Rechtsprechung untermauert.

Dank dieser Verweise besteht die Möglichkeit sich anhand der ausführlich begründeten Urteile einen vertieften auch dogmatischen Einblick zu verschaffen. Die Urteile, die mittels Online- Datenbanken dann schnell im Volltext greifbar sind, helfen, die Ansprüche der Mandanten gegenüber Versicherungen und Gerichten effektiv durchzusetzen.

Das Werk „Kraftverkehrs-Haftpflicht-Schäden“ gehört mit dem Preis von 99,99 € sicherlich zu den höherpreisigen Handbüchern. In der Praxis wird sich dieser Betrag aber bereits bei der Bearbeitung der ersten „Kraftverkehrs-Haftpflicht-Schäden“ amortisieren.



Dr. André Pott
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Partner der Kanzlei RPP, Detmold